Brauchen Sie Unterstützung bei der Behebung Ihres Feuchteschadens oder Ihres Schimmelpilzbefalls? Wir leisten Hilfe zur Selbsthilfe. Damit Sie ganz einfach selbst aktiv werden können.

WERDEN SIE AKTIV!


Als fachkundiger Baustoffhändler in der Region unterstützen wir Sie bei Ihrer Sanierung und führen Sie durch die gesamte Baumaßnahme. Auf Wunsch lassen wir für Sie eine detaillierte Schadensanalyse erstellen. Anschließend gehen wir Ihren Sanierungsplan schrittweise mit Ihnen durch und empfehlen geeignete Produkte mit den notwendigen Mengen. Daraufhin können Sie die entsprechenden Sanierungsprodukte direkt bei uns kaufen.


Was Sie sonst noch brauchen? Das richtige Werkzeug, etwas handwerkliches Geschick und Lust auf Ihr Vorhaben! Alternativ vermitteln wir Ihnen gern einen Fachhandwerker, damit Sie auch komplexe Sanierungen umsetzen können.

UNSERE PARTNER

Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr
Mehr

BZN Bauzentrum Oldenburg

HAPPE Bauzentrum Rheda-Wiedenbrück

Konz

Waiblingen

Baustoffe Geulen Aachen


Raiffeisen Waren Göttingen

W. Renner

Landsberg am Lech

ProBau Chemnitz Chemnitz-Röhrsdorf

WELCHES PROBLEM HABEN SIE?

Feuchte Wände

oberhalb des Erdreichs

Feuchtigkeit in Wänden macht enorm vielen Gebäuden zu schaffen. Eine dauerhafte und wasserundurchlässige Feuchtigkeitssperre bzw. Mauerwerkssanierung ist die richtige Gegenmaßnahme. Wir zeigen Ihnen wie das geht.

Nasse Wände oder Böden im Keller sind weit verbreitet und können viele verschiedene Ursachen haben. Feuchte Kellerwände benötigen eine fachgerechte Abdichtung. Wir können das z.B. zerstörungsfrei mit einer Innenabdichtung lösen.

Nasser Keller

im erdberührten Bereich

Schimmelpilze sind nicht nur ein unschöner optischer Mangel, sondern vor allem ein gesundheitliches Problem für die Bewohner. Wir lösen beides auf und machen es behaglich warm und angenehmen trocken. Ohne gefährliche Chemikalien.

Schimmelpilzbefall

aufgrund von Kondensat

Mehr dazu
Mehr dazu
Mehr dazu

Das Problem mit der feuchten Wand lösen

Innovative Produkte für die Feuchtesanierung und für gesundes Wohnen.

- HORIZONTALSPERREN-CREME


- HORIZONTALSPERREN-STICKS


- SPERRPUTZ

(ABDICHTUNG)


- ENTFEUCHTUNGSPUTZ


Für weitere Informationen und die Produktübersicht Feuchtesanierung

klicken Sie einfach hier:



PRODUKTE GEGEN FEUCHTIGKEIT

Wie kommt es zu Feuchtigkeit im Innenraum?

Feuchte gelangt auf unterschiedlichsten Wegen in Wände z.B. durch Witterungseinflüsse, Leckagen oder Kondensat. Falls Regenwasser aufgrund einer defekten Entwässerung oder durch offene Bauteilfugen ins Gebäude eindringt, ist dies recht einfach durch eine Sanierung im Außenbereich zu beheben. Gibt es durch wasserführende Leitungen austretendes Wasser, ist dies durch einen kundigen Klempner zu lösen und nicht selten sogar ein Versicherungsfall – gut für Sie.


Das häufigste Problem ist allerdings von außen eindringendes Wasser bzw. von unten aufsteigende Feuchtigkeit im erdberührten Bereich. Bodenfeuchte oder Spritzwasser steigt durch die Kapillaren in den Baustoffen nach oben. Der Feuchtetransport findet in den miteinander verbundenen Materialporen statt und funktioniert auch entgegen der Schwerkraft. Die Ursache kann auch in der fehlenden bzw. defekten Abdichtung eines Gebäudes liegen. Besonders bei älteren Häusern ist dies oft der Fall.


Und wie kann das Problem gelöst werden?


Nach dem Trocknungsvorgang sind sogenannte Horizontalsperren zum Schutz vor aufsteigender Feuchtigkeit im Wandquerschnitt sinnvoll. Am Häufigsten wird die Abdichtung mittels Injektionen einer pastösen Horizontalsperren-Creme eingesetzt. Der dichtende Wirkstoff wird durch kleine Bohrlöcher in das Mauerwerk "gespritzt", wo er durch Kapillartransport und Diffusion genau in die Bereiche gelangt, in denen die horizontale Sperrschicht am besten wirkt. Oft reicht eine einfache Handpresse, um die wasserabweisende Creme einzubringen.


Die modernste Variante ist hier das Einführen von Horizontalsperren-Sticks. Diese beinhalten den gleichen Wirkstoff wie die Creme und sind kinderleicht in der Anwendung. Nach dem Erstellen der Bohrung wird der mit Wirkstoff getränkte Stick nur noch eingeschoben. Mit Mörtel verschließen, fertig.


Ergänzende Maßnahmen können u.a. Entfeuchtungsputze sein, die dem Mauerwerk helfen, schadenfrei auszutrocknen und im Gegensatz zu Sanierputzen langfristig bestehen bleiben können. Auch in Verbindung mit Salzausblühungen sind Entfeuchtungsputze eine ideale Ergänzung zur nachträglichen Horizontalsperre.

PDF Download

Den feuchten Keller sanieren

Kann ein Keller von innen abgedichtet werden?


Ja, das funktioniert sehr gut. In vielen Situationen ist es ganz einfach auch nicht möglich, die Abdichtung des Kellers von außen durchzuführen. Überbauungen, Bewuchs oder wirtschaftliche Zwänge sind hier nur einige Gründe. Eine Kellerabdichtung von innen ist oftmals die einfachere und vor allem günstigere Lösung. Mögliche Verfahren sind nachträgliche Horizontal- oder Vertikalsperren und die Abdichtung der Bodenplatte. Der Vorteil ist, dass die gesamte Kellerabdichtung von innen ohne Bodenaushub geschieht und somit hohe Kosten gespart werden können.

Wie kann das Problem gelöst werden?


Im Falle kapillar aufsteigender Feuchtigkeit saugt sich das Mauerwerk von unten mit Grund- oder Sickerwasser voll. Mit einer Horizontalsperre wird das Mauerwerk für das aufsteigende Wasser undurchlässig. Kellerwände können nachträglich mit einer Horizontalsperre abgedichtet werden, indem über eine Injektion abdichtende Füllmaterialien wie Silane und Siloxane verwendet werden.

Die Injektionsverfahren haben sich seit Jahrzehnten bewährt und sind einfach in der Umsetzung.

Wenn an den Kellerwänden Abdichtungen fehlen, nimmt das Mauerwerk Sicker- oder Regenwasser über das seitliche Erdreich oder als aufsteigende Feuchtigkeit auf. Mit dem Wasser können Salze in die Wände gelangen, meist Chloride, Sulfate oder Nitrate. Verdunstet das Wasser, bleiben Salzausblühungen und abgeplatzter Putz zurück.

Ursachen für einen feuchten Keller

Es werden zunächst Löcher in die Wand gebohrt, damit die Abdichtungscreme eingefüllt werden kann. Eine Handpumpe ist hierfür in der Regel ausreichend. Alternativ werden heute auch bereits vorgetränkte Horizontalensperren-Sticks angeboten, die in der Anwendung noch einfacher sind. Ziel ist es immer, die Baustoffporen des Mauerwerks wasserabweisend einzustellen, damit Feuchtigkeit nicht mehr aufsteigen kann.


Bei seitlich eindringender Nässe, ist es wichtig, den Keller auch senkrecht abzudichten. Für eine senkrechte Abdichtung von innen kommen spezielle Dichtsysteme zum Einsatz, wie z.B. ein druckwasserbeständiger Sperrputz. Dieser Spezialputz ist trotz seiner dichtenden Funktion sehr einfach im Handling und wird nach entsprechender Untergrundvorbereitung wie ein einfacher Putz aufgetragen. Anschließend wird nur noch ein Feuchteregulierungsspachtel auf der Innenseite aufgebracht, um Kondensatbildung auf der Oberfläche zu verhindern.


Den Schimmel an der Wand entfernen

Wie kommt es zum Schimmelpilzbefall?


Zum Wachsen benötigen Schimmelpilze ausreichend hohe Feuchtigkeit und organische Nährstoffe. Auch der pH-Wert des Untergrundes spielt eine Rolle, denn die meisten Schimmelpilzarten wachsen bei niedrigen bis mittleren pH-Werten besonders gut. Ist die Oberflächentemperatur der Wand zu niedrig, reicht auch regelmäßiges Lüften oft nicht aus, um Kondensatbildung zu vermeiden. Die Wand wird feucht und bietet Schimmelpilzen ideale Wachstumsvoraussetzungen. Folgen sind Verfärbungen, Pilzgeflechte, Sporen in der Raumluft und Pilzgifte.


Gerade bei älteren Gebäuden sind Fensterlaibungen und Zimmerecken oft energetische Schwachstellen. Es entstehen Wärmebrücken, an denen die Oberflächentemperatur geringer ist als im übrigen Wandbereich. Die wasserdampfhaltige Raumluft kondensiert an dieser Stelle und es kann Schimmel entstehen.


Wie kann das Problem gelöst werden?


Jeder Schimmelpilzbefall braucht eine fachgerechte Sanierung, die ohne gesundheitsgefährdende Chemikalien wie z. B. Chlor auskommen sollte. Ein nachhaltiger Schimmelpilz- und Sporenvernichter mit einer Kombination aus stabilisierenden Fruchtsäuren und Wasserstoffperoxid tötet Schimmelpilze, Sporen und Bakterien zuverlässig ab. Um die anschließende mechanische Entfernung zu erleichtern, sollte eine Latex-Streichfolie eingesetzt werden. Dadurch wird eine Kontaminierung angrenzenden Flächen verhindert.


Damit der Schimmelpilz nicht wiederkommt, sind wärmedämmende Maßnahmen mit mineralischen und kapillaraktiven Innendämmsystemen in jedem Fall sinnvoll. Kalziumsilikatplatten bieten hier die sicherste Lösung, um ein warmes und trockenes Milieu zu schaffen, in dem ein erneutes Schimmelwachstum nicht mehr erfolgt.


Die Kombination aus Wärmedämmung und Feuchteregulierung hat sich über Jahrzehnte bewährt. Kalziumsilikatplatten steigern den Wohnkomfort, indem sie aktiv das Raumklima beeinflussen und ein behagliches Umfeld schaffen.


Innovative Produkte für die Schimmelsanierung und für gesundes Wohnen.


- SCHIMMELPILZ-DESINFEKTION


- SCHIMMELPILZ-ENTFERNUNG


- KALZIUMSILIKATPLATTEN


- FUNKTIONS-BESCHICHTUNGEN


Für weitere Informationenklicken Sie einfach hier:


PRODUKTÜBERSICHT SCHIMMELSANIERUNG


PRODUKTE GEGEN SCHIMMEL UND KONDENSAT

PDF Download

UNSERE LEISTUNGEN

Wir bereiten Ihre Sanierung optimal vor und beantworten Ihre Fragen zum gesamten Vorgehen.

01.

02.

03.

04.

Durchführung einer Schadens-

analyse

Empfehlung geeigneter Produkte

Vermittlung kompetenter Handwerker

Entwicklung eines Sanierungs-

konzeptes

Vereinbaren Sie gern einen Termin bei uns, damit Sie Ihren Feuchte- oder Schimmelschaden ganz einfach selbst mit den richtigen Produkten oder dem kompetenten Fachhandwerker beheben können.

UNSERE PRODUKTE

einfache und schnelle Anwendung

ökologische und

gesunde Lösungen

nachhaltige

Wirkung